bruce mars - unsplash.com

Bis zu 5 Jahre länger leben durch guten Schlaf?

18.Apr.2024 16:41
  Machen Sie lieben Menschen eine Freude und empfehlen Sie diesen Artikel weiter: ❤
Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
WhatsApp
Email

Eine neue Studie aus den USA zeigt, dass guter Schlaf das Leben um bis zu fünf Jahre verlängern kann. Länger leben durch guten Schlaf -wie funktioniert dies genau? Die Forscher identifizierten fünf Schlaf-Faktoren, die das Leben verlängern könnten.

Inhalt der Studie

länger leben
cottonbro studio - pexels.com

Die Untersuchung

Die Studie analysierte Daten von über 172.000 Menschen und fand heraus, dass die Lebenserwartung bei Männern um 4,7 Jahre und bei Frauen um 2,4 Jahre höher ausfiel, wenn sie alle fünf Maßnahmen zur Schlafqualität erfüllten. Die Studie zeigt auch, dass acht Prozent der Todesfälle auf schlechte Schlafgewohnheiten zurückzuführen sind.

Zudem wurde ermittelt, dass diejenigen, die alle fünf Faktoren erfüllten, eine um 21 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit aufwiesen, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, eine um 19 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu sterben und eine um 40 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit, an anderen Ursachen als Herzerkrankungen oder Krebs zu sterben. Schätzungsweise acht Prozent aller Todesfälle könnten auf schlechte Schlafgewohnheiten zurückzuführen sein.

Schlafqualität - Die 5 wichtigen Schlaffaktoren

Wer es schafft die folgenden 5 Schlaffaktoren einzuhalten, der kann laut der Aussage der Forscher tatsächlich länger leben:

  1. Eine ideale Schlafdauer von sieben bis acht Stunden pro Nacht
  2. Schwierigkeiten beim Einschlafen höchstens zweimal pro Woche
  3. Schwierigkeiten beim Durchschlafen höchstens zweimal pro Woche
  4. Keine Einnahme von Schlafmitteln
  5. Das Gefühl, nach dem Aufwachen an mindestens fünf Tagen pro Woche gut erholt zu sein

Reduzieren von negativen Angewohnheiten

Es stellt sich die Frage, wie genau man diese 5 Faktoren erreichen kann. Ein guter Ansatz ist das aktive Wahrnehmen und Reduzieren von negativen Angewohnheiten:

  • Stress,
  • unregelmäßige Arbeitszeiten und
  • nächtliche Bildschirmnutzung (insbesondere das blaue Licht wirkt negativ)


wurden als Faktoren identifiziert, die die Schlafqualität negativ beeinflussen können. Die Forscher betonen, dass das Erkennen und Reduzieren dieser Faktoren entscheidend ist, um einen besseren Schlaf zu fördern und somit die Lebenserwartung zu erhöhen.

Neben der Schlafhygiene empfehlen Experten auch

  • regelmäßige körperliche Aktivität und
  • Entspannungstechniken wie
    • Meditation oder
    • Yoga,


um das Einschlafen zu erleichtern und die Schlafqualität insgesamt zu verbessern. Ein gesundes Schlafmuster kann auch das Immunsystem stärken und die Stresstoleranz erhöhen, was sich wiederum positiv auf die allgemeine Gesundheit auswirkt.

Fazit

Der Co-Autor der Studie, Dr. Qian, betonte die Bedeutung eines erholsamen Schlafes: „Es reicht nicht aus, einfach nur genügend Stunden Schlaf zu bekommen. Man muss wirklich einen erholsamen Schlaf haben und keine großen Schwierigkeiten dabei haben, einzuschlafen und durchzuschlafen.“

Diese Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung eines gesunden Schlafes für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Eine gute „Schlafhygiene“ kann dabei helfen. Dazu zählen:

  • Zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und aufzustehen (Stichwort: Gleichmäßiger Biorhythmus)
  • Eine ruhige und dunkle Schlafumgebung (tolerieren Sie keine Störungen) sowie
  • Das Vermeiden von Alkoholkonsum am Abend.


Es lohnt sich also, auf unsere Schlafgewohnheiten zu achten und sie zu verbessern. Aller Anfang ist schwer. Wenn Sie allerdings mit kleinen Schritten starten, können Sie auf dem Rücken der ersten Erfolge Schritt für Schritt zu einer besseren Schlafqualität gelangen.

Haftungsausschluss und Affiliate-Offenlegung
Die dargestellten Informationen geben den Wissenstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Quelle(n) wieder. Sie sind ungeprüft und Haftung für Fehler in Wiedergabe oder Adaption kann nicht übernommen werden. Die Inhalte sind zur Unterhaltung gedacht und stellen keinesfalls eine gesundheitliche Beratung dar. Bei gesundheitlichen Problemen suchen Sie bitte einen Arzt oder entsprechende Fachleute auf.
Links auf dieser Seite können  ggf. Partner- bzw. Affiliate-Links sein. Dies kostet Sie nichts und hilft uns, Hosting- und Autoren-Kosten mit einer Provision zu finanzieren, falls Sie einen Artikel kaufen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Mit unserem Newsletter immer die neuesten Beiträge als erstes Lesen und über Entwicklungen bei liebenswert.de informiert bleiben.